Stockholm : first impressions

Wenn man zum ersten Mal in eine Stadt kommt, ist man zunächst einmal Tourist. Man fotografiert alles „Sehenswerte“. Postkartenbilder…

Manchmal, je nach Laune hat man aber auch Lust, gerade das abzulichten, was einem auffällt. Was nicht unbedingt ins Erinnerungsalbum passt. Ganz einfach weil die Eindrücke neu sind, oder einfach anders als gewohnt… oder erwartet.

Die Stadt ist im Umbruch. Überall sind Baustellen! Neu und Alt, Moderne und Tradition  sieht man nebeneinander auf engstem Raum, ob hässlich oder schön, zweckmässig oder nutzlos,… Die Stadt wird den modernen Anforderungen angepasst: Wirtschaftsschwerpunkt und Massentourismus sind die Herausforderungen von heute.

So ist es kein Wunder, dass Stockholm zur innovativsten Stadt Europa’s gewählt wurde.

Stockholm is the most innovative region in the EU 2017"

Die Stadt bietet für jeden Geschmack etwas. Landschaft, Wasser, Kunst, Kultur, Geschichte, Lebensqualität… Der Besuch hat sich gelohnt.


Alle Aufnahmen sind mit der LEICA M10 gemacht. Als Objektive hatte ich das Super-Elmar-M f3.4/21mm ASPH., das Summilux-M f1.4/35mm ASPH. und das Apo-Summicron-M f2.0/50mm ASPH. dabei.

Weiter Aufnahmen hier.

Stockholm-4

 

Stockholm-7

 

Stockholm-6

 

Stockholm-8

 

Stockholm-9

 

Stockholm-10

g

Stockholm-12

 

Stockholm-13

 

Stockholm-15

 

Stockholm-16

 

Stockholm-19

 

Stockholm-21

 

Stockholm-22

Stockholm-20

Rencontres d’Arles 2017

Wie jedes Jahr bin ich auch dieses Jahr nach Arles gefahren. Während der Eröffnungswoche haben sich dort dieses Jahr 17500 Besucher gefunden, um sich mit der Fotografie zu beschäftigen.

Für mich bedeutet das: Workshop, Ausstellungsmarathon und Konferenzen in der antiken Arena.  Das Thema meines Workshops war wie schon im letzten Jahr wieder „Porträt“.

Allerdings lag der thematische Schwerpunkt nicht auf der Beleuchtung sondern auf dem eigentlichen Ablauf einer Porträt-Session, von der Vorbereitung bis zur Post-Produktion.

Der Workshop wurde von dem bekannten französischen Fotografen Jérôme Bonnet geleitet. Wie so oft war es eine fachliche und menschliche Bereicherung.  Die Teilnehmer kamen dieses Jahr aus Frankreich, Italien, Finnland und Australien. Meistens sind es erfahrene Amateure oder junge Profis, die von der Anwesenheit bekannter Fotografen profitieren wollen.

Arles 2017 Camille-7.jpg

Camille

4 Modelle standen uns zur Verfügung. Alle Aufnahmen sind in Arles, in einem verlassenen Schulgebäude entstanden.

Arles 2017 Nathalie-10.jpg

Nathalie

Zum Einsatz kamen eine LEICA M10 und das APO-SUMMICRON-M f2.0/50mm ASPH. Ich habe natürlich auch versucht, Jérôme’s Stil etwas nachzuempfinden… 🙂

Arles 2017 Sophie-13.jpg

Sophie

Die Rencontres d’Arles stellen die zum Workshop notwendigen Zusatzausrüstungen, wie zum Beispiel Belichtungsmesser, Blitzanlagen,…

Arles 2017 Marie-4.jpg

Marie

 

Arles 2017 Camille-9

Camille

Fotobuch HONG KONG

Im November 2015 war ich zum ersten Mal in Hong Kong. Es hat fast 2 Jahre gedauert bis ich meine Eindrücke geordnet hatte, bevor ich daran ging, diese in einem kleinen Portfolio zusammen zu fassen. Gesehen habe ich zunächst einmal das „Neue“, die Gegensätze dieser Stadt.

Dabei sind fünf Kapitel entstanden: Transport, Arbeit, Architektur, Menschen und Umgebung.

Alle Aufnahmen sind mit der Leica M (type 240) gemacht worden. Als Objektive waren das Super-Elmar-M f3.4/21mm ASPH., das Summilux-M f1.4/35mm ASPH. und das Macro-Elmar-M f4.0/90mm dabei. Eine ideale Reiseausrüstung. Ich habe das 90mm dem 75-iger wegen des geringeren Gewichts vorgezogen. Die meisten Aufnahmen sind mit dem Superweitwinkel entstanden. Nur so kann man die gigantische Nähe erfassen.

Hier ein paar Bildbeispiele und der Link zum Buch.

HK-3

Macro-Elmar-M f4.0/90mm ISO 200

HK inside-7

Summilux-M f1.4/35mm ASPH. ISO 200

HK-5

Super-Elmar-M f3.4/21mm ASPH. ISO 200

HK-6

Super-Elmar-M f3.4/21mm ASPH. ISO 200

HK-10

Super-Elmar-M f3.4/21mm ASPH. ISO 200

HK-7

Summilux-M f1.4/35mm ASP. ISO 200

HK-9

Macro-Elmar-M f4.0/90mm

 

 

In den Strassen von Hong Kong

Wenn man zum ersten Mal nach Hong Kong kommt, fällt einem natürlich sofort die überall herrschende Enge auf. Aber zunächst schaut man halt in die Höhe wegen der Hochhäuser.

Beim zweiten Hinsehen bemerkt man dann, dass sich das Alltagsleben auf der Strasse und in den engen garageartigen „Büros“ oder „Werkstätten abspielt. Und das Tag und Nacht.

Hier ein paar Beispiele, die ich während meiner  Reise nach Hong Kong mit der Leica M und meistens mit dem Super-Elmar-M f3.4/21mm ASPH. eingefangen habe. Weitere Bilder aus Hong Kong auf FlickR.

HK – erster Eindruck
HK – Transport
HK – Ground level

Auf der Reise hatte ich ansonsten das lichtstarke Summilux-M f1.4/35mm ASPH. und das handliche Macro-Elmar-M f4.0/90mm dabei. In den engen Strassen ist das 21mm eine gute Wahl, selbst nachts, da man problemlos bis 1/15sec verwackelungsfrei mit der M fotografieren kann.

HK inside

HK inside-7HK inside-8.jpgHK inside-16

 

 

 

 

Begegnungen im Park

Wir wohnen in der Nähe von Versailles. Der Parc de Marly lädt immer zu einem fotografischen Spaziergang an. Manchmal frage ich mich, ob die Fotos, die da entstehen Landschaftsbilder sind oder ob es sich da um „Street photography“ handelt?

Es macht auf den Fall Spass die Leute bei ihren alltäglichen Gewohnheiten zu zuschauen. Alle Aufnahmen zeigen sie von hinten und trotzdem, oder gerade weil, zeigen sie ihre Eigenarten.

Die Aufnahmen entstanden mit Leica M9-P, Leica M Monochrom, Leica M, Leica M und Monochrom (type 246). Als Objektive kamen das Noctilux-M f.095/50mm ASPH und das Summilux-M f1.75mm und das Apo-Summicron-M f2.0/90mm ASPH. zum Einsatz. In letzter Zeit fotografiere ich am liebsten mit dem Summilux.

parc-de-marly-6parc-de-marly-11parc-de-marly-14parc-de-marly-15parc-de-marly-17parc-de-marly-20Parc de Marly-22.jpgParc de Marly-26.jpgParc de Marly-7.jpgParc de Marly-21.jpg

Leica M10, M(type 240) und M9 im direkten Farbvergleich

Alle Aufnahmen mit dem Apo-Summicron-M f2.0/50mm ASPH. bei natürlichem Licht bei starker Bewölkung. Keine Nachbehandlung in LR. Alle Regler auf „0“. Weissabgleich an Kamera auf „Automatisch“.

Alles in allem bildet die M10 am natürlich und harmonisch ab, sowohl innen als auch aussen.  Besonders auffallend ist der Unterschied bei Grün/Blau. Die M9 zeichnet am „kühlsten“ von allen 3 Kameras. Allerdings ist die Wiedergabe  von Rot der Farbtafel bei der M9 näher am Original. Die CMOS Sensoren tendieren eher zu einer wärmeren Darstellung von Rot bis Gelb. Der CDD Sensor der M9 hingegen tendiert eher zu Rot/Purpur und Mangena.  Insgesamt nimmt die Farbtendenz in Richtung Magenta von M10 nach M9 zu.

Je nach Lichtverhältnissen kann sich das Ergebnis natürlich verschieben. Fraglich bleibt auch in wieweit der Weissabgleich die Darstellung des Sensor beeinflusst.

m10

M10: f2.0 1/15 ASA200

m240

M (type 240): f2.0 1/30 ASA200

m9

M9: f2.0  1/30 ASA160

m10-2

M10: f2.0 1/125 ASA100

m240-2

M(type 240) f2.0 1/180 ASA200

m9-2

M9: f2.0 1/500 ASA160

Waschsalons

Waschsalons strahlen auf mich eine gewisse Faszination aus: es ist sowohl die Atmosphäre wie auch ihre Monotonie. Eine Mischung aus kalter Sterilität und menschlicher Einsamkeit. Jeder ist für sich. jeder hofft, dass es schnell vorbei geht, aber es dauert und man kann nicht viel  anderes machen. Aber viele Leute sind darauf angewiesen.

Waschsalons sehen überall auf der Welt gleich aus.  Auf das  ist Teil ihrer Einzigartigkeit.

Hier die ersten Bilder einer neuen Serie über Waschsalons und deren Kunden. Die Bilder stammen (noch) alle aus Paris.

Die Aufnahmen wurden mit der Leica M (type 240) und dem Summilux-M f.14/35mm ASPH. gemacht.

 

Waschsalon-2Waschsalon-5Waschsalon-4