Industrie morte – nature vivante

Vor ein paar Jahren habe ich zweimal die Völklinger Hütte im Saarland besucht. Als ehemalige Industrieanlage, die zum Denkmal geworden ist, lädt sie zum Fotografieren ein. Die Aufnahemen habe ich mit verschiedenen Leica M Kameras gemacht. Als Objektive, kamen zum Einsatz: Summilux-M 1:1.4/35mm ASPH., Summilux-M 1:1.4/50mm und Noctilux-M 1:0.95/50mm ASPH..

Damals habe ich dann auch ein kleines Fotobuch drucken lassen. Die Bildauswahl war da eher zufällig, ohne eine klare Projektidee,…

Als mich unser lokaler Fotoklub mit der Bitte ansprach, ein persönliches Projekt vorzustellen, stiess ich wieder auf die damals gemachten Bilder.

So kam mir der Einfall, die Serie „Industrie morte // nature vivante“ zusammenzustellen. 1986 wurde die Hütte stillgelegt. 8 Jahre später wurde sie zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt. 3 Dinge haben mich zu dieser (neuen) Serie veranlasst:

  • Die vorschreitenden Deindustralisierung
  • Der Umweltschutz (oder der Einfluss der Industrie auf die Natur oder die Natur in der Post-Industriellen Landschaft)
  • Meine persönliche Geschichte (ich bin im Saarland geboren, mein Grossvater war Hüttenarbeiter, er starb mit 58 Jahren,…)

Es geht mir also um „Vergänglichkeit“. Daher der Titel. In romanischen Sprachen sagt man zu einem Stillleben „Nature morte“; Tote Natur! In nordischen Sprachen spricht man von stillem Leben. Die Industrie ist also tot und die Natur erobert sich ihre Umgebung zurück (auch wenn der Mensch sie stark beeinflusst,.. dabei!).

Mit 4 gestalterischen Mitteln wollte ich diese Idee anschaulich machen. Ob es mir gelungen ist, lasse ich den Betrachter sagen.

  • quadratische Darstellung im 6×6 Stil : Ruhe, Stabilität, Zeitlosigkeit
  • starke betonte Farben : Rost für die Industrie = Vergänglichkeit, Grass für die Natur = grün als beruhigender Gegenpol
  • meistens Detaildarstellungen: um sowohl das elementare auch als das universelle zu unterstreichen
  • symetrischer Bildaufbau: Künstlichkeit, Konstruktion,…

Hier ein paar Beispiele:

Siehe auch die Seite „Projekte

Werbeanzeigen

Begegnungen im Park

Wir wohnen in der Nähe von Versailles. Der Parc de Marly lädt immer zu einem fotografischen Spaziergang an. Manchmal frage ich mich, ob die Fotos, die da entstehen Landschaftsbilder sind oder ob es sich da um „Street photography“ handelt?

Es macht auf den Fall Spass die Leute bei ihren alltäglichen Gewohnheiten zu zuschauen. Alle Aufnahmen zeigen sie von hinten und trotzdem, oder gerade weil, zeigen sie ihre Eigenarten.

Die Aufnahmen entstanden mit Leica M9-P, Leica M Monochrom, Leica M, Leica M und Monochrom (type 246). Als Objektive kamen das Noctilux-M f.095/50mm ASPH und das Summilux-M f1.75mm und das Apo-Summicron-M f2.0/90mm ASPH. zum Einsatz. In letzter Zeit fotografiere ich am liebsten mit dem Summilux.

parc-de-marly-6parc-de-marly-11parc-de-marly-14parc-de-marly-15parc-de-marly-17parc-de-marly-20Parc de Marly-22.jpgParc de Marly-26.jpgParc de Marly-7.jpgParc de Marly-21.jpg

Leica M10, M(type 240) und M9 im direkten Farbvergleich

Alle Aufnahmen mit dem Apo-Summicron-M f2.0/50mm ASPH. bei natürlichem Licht bei starker Bewölkung. Keine Nachbehandlung in LR. Alle Regler auf „0“. Weissabgleich an Kamera auf „Automatisch“.

Alles in allem bildet die M10 am natürlich und harmonisch ab, sowohl innen als auch aussen.  Besonders auffallend ist der Unterschied bei Grün/Blau. Die M9 zeichnet am „kühlsten“ von allen 3 Kameras. Allerdings ist die Wiedergabe  von Rot der Farbtafel bei der M9 näher am Original. Die CMOS Sensoren tendieren eher zu einer wärmeren Darstellung von Rot bis Gelb. Der CDD Sensor der M9 hingegen tendiert eher zu Rot/Purpur und Mangena.  Insgesamt nimmt die Farbtendenz in Richtung Magenta von M10 nach M9 zu.

Je nach Lichtverhältnissen kann sich das Ergebnis natürlich verschieben. Fraglich bleibt auch in wieweit der Weissabgleich die Darstellung des Sensor beeinflusst.

m10

M10: f2.0 1/15 ASA200

m240

M (type 240): f2.0 1/30 ASA200

m9

M9: f2.0  1/30 ASA160

m10-2

M10: f2.0 1/125 ASA100

m240-2

M(type 240) f2.0 1/180 ASA200

m9-2

M9: f2.0 1/500 ASA160

Fotobuch über „Street Photography“

Seit vielen Jahren versuche ich mich in „Street phtography„. Man sieht ja einiges davon im Internet.  Was ist der Unterschied zwischen „urban“ und „“street„?

Meine Vorstellung ist ganz einfach. Ich will den entscheidenden Moment fotografieren, in der Stadt, auf der Strasse mit Menschen.

Jetzt habe ich einige Bespiele in einem kleinen Fotobuch zusammengefasst.

 

Street photography
Street photogr…
Collection #1
Par SiegfriedGünther
Photo book

Hier ein paar Bespiel, was ich mit dem Moment meine. Die Aufnahmen im Buch sind zwischen 2007 und 2015 entstanden mit Leica M Kameras von der M8 bis zur M Monochrom (type 246). Als Objektive kamen Brennweiten von 21mm bis 90mm zum Einsatz.

Die komplette Serie ist auch auf Flickr zu sehen.

 

 

Street collection1

Paris

Street collection1-5

Arles

Street collection1-4

London

Street collection1-6

Hong-Kong

 

 

Erinnerungen an Arles

Es gibt wohl keinen Ort auf der Welt, der so eng mit der Fotografie verbunden ist wie Arles im Süden Frankreichs. Les Rencontres d’Arles finden jedes Jahr im Sommer von Juli bis September statt. Es gibt sehr viele Ausstellungen und Workshops. Man trifft Fotografen und Begeisterte aus der ganzen Welt. Allerdings  wird sich „Arles“ ändern. Die alten Werkstatthallen der SNCF haben Jahrzehnte die Ausstellungen geprägt und einen Kultstatus erreicht.  Jetzt werden die „Ateliers“ zum grossen Teil abgerissen…  Dies neuen Rencontres werden mit der Zeit anders werden. Wer schon mal dort war, wird meine Fotos sofort einordnen können. Die Aufnahmen sind mit der M8.2 oder M9 und der Monochrom gemacht. Als Objektive habe ich das ZM C-Sonnar *T f1.5/50mm und das Apo-Summicron-M f2.0/50mm ASPH. benutzt.

Es war nicht nur ein Ort der Fotos sondern auch ein Raum fürs Fotografieren.

Arles (Small)

Arles (Small)-12

Arles (Small)-8

https://www.rencontres-arles.com/Home

Leica myself

Als Leica die 100 Jahr Feier vorbereitete, kam jemand auf die Idee ein # Buch zu machen mit Selbstporträts von Leica Fotografen. Sie suchten dann das Internet durch und fanden einige…

Hier sind meine Beiträge (Leica M9 + Summilux-M f1.4/35mm ASPH)

  • Seite 229

IMG_4914

  • Seite 145

IMG_4915

Leica Akademie France

Im April 2011 war ich von Leica Frankreich zu einem Workshop ins wunderschöne Annecy eingeladen worden. Es war eine gute Gelegenheit das Noctilux-M f0.95/50mm ASPH.  auszuprobieren. Jane Evelyn Atwood schickt uns in die Natur mit einer einfachen Aufgabe: „Macht einfach eine Serie“, die anderen Teilnehmer sollen die „Message“ herausfinden“. Was war meine?

Street-6

Street-7